Menschenrechte in Arbeitswelt und Schule verwirklichen

Das Denken in Systemen, das heißt, nicht in "Ja oder Nein", sondern in "sowohl und auch", "vorher und nachher", auch "heute oder morgen", erweitert unseren Blick auf Menschen, ihre Hintergründe, Interessen und Veränderungsbereitschaft. Eine lernende Organisation übt dieses Denken in den Kreisen der Mitarbeitenden, damit auch Außenstehende und Kunden gut verstanden werden. Gerne auch in Inhouse-Fortbildungen.
Forumtheater kann in Bildern sehr gründlich und schnell diese Systeme eines Menschen und seine Bedürfnisse sichtbar machen, indem wir gemeinsam nach Handlungsalternativen suchen.

Diversity Management

Die Vielfalt der Beteiligten erhöht die Qualität der Arbeit eines Teams.
Manche Betriebe haben immer noch Belegschaften, die aussehen wie alte College-Klassen:
Bleiche Krawatten-Gesichter, die in ihren Riten gefangen sind und alle ähnliche Interessen und Lebensentwürfe haben.
Jede Andersartigkeit entspricht auch der Wirklichkeit des Lebens, das sich immer in Vielfalt weiterentwickelte.

Schon unsere Schulen sondern ständig aus, sortieren nach Leistungsgraden und Förderbedarf, reglementieren Zugänge.
Aus Besonderheiten werden negative oder positive Privilegien, die Normalität erscheint als Sortierung.
Die speziellen Themen sind nicht nur die Vermeidung von Diskriminierung, sondern der Gewinn aus der Vielfalt:

Hintergrund:
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) stellt Benachteiligungen aus Gründen
der „Rasse“, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität unter Strafe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Diversity_Management
http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_Gleichbehandlungsgesetz

Gender Mainstreaming

Die Gleichrangigkeit von Frauen und Männern wird sich am Ende nicht durch Quotierungen erweisen, sondern durch höhere Qualität in der gemeinsamen Arbeit.
Im Gender Mainstreaming wird von Mitarbeitenden der Bildungsarbeit erwartet, dass sie die Aufmerksamkeit auf die Beachtung der Identitäten üben.
Hintergrund:
Die EU fördert nur Projekte, in denen die Beteiligung und Gleichrangigkeit von Frauen und Männern gesichert ist.
Eine Diskriminierung wie in alten Religionen (Höherwertigkeit der Männer, Ausschluß der Frauen von Positionen) ist nicht mehr zulässig.

Inclusion: Eine Schule für Alle

Wenn Lehrer die Schüler nach ihren Leistungen einordnen, übernehmen die SchülerInnen die Wertung und führen sie fort, testen sich gegenseitig, wie sie getestet werden, aber auch noch körperlich brutaler, und alle fragen sich scheinbar ratlos, wie die Gewalt in die Kinder kommt.
Eine Schule für alle organisiert das selbsttätige Lernen, das menschliche Zusammenleben.

Die systematische Ausgrenzung von Behinderten und die Benachteiligten von Armen an Bbayrischen Schulen verletzt die Menschenrechte und UN-Konventionen.

wie wir akzeptieren konnten, dass wir uns in Schulen gegenseitig quälten
dass Behinderte ausgegrenzt und Mitarbeitende entlassen werden,
dass Arbeit krank macht und für Manche keinerlei Freude bereitet:
Wir glaubten, dass Leistung erzeugt und gezüchtet werden kann,
eingekauft wird und den Mehrwert wieder abzuliefern hat.